Technik und Retro-Gaming mit extra viel Crunch!

Krakow Arcade Museum – Arcade-Gaming in Krakau

Arcade-Hallen mit einer gewissen Auswahl an Klassikern gibt es leider nicht mehr wie Sand am Meer. Über den Kontinent verteilt kommen zwar einige liebevoll geführte und öffentlich bespielbare Locations zusammen – und auch die mobilen Events gibt es dann und wann – in Summe freuen wir Retro-Freunde uns jedoch über jeden weiteren Zuwachs.

Den gibt es nun! Ende März eröffnete in Krakau das Krakow Arcade Museum. Da wir ohnehin gerade in Krakau waren und sich alle Mitreisenden an einem Schlechtwetter-Tag überreden lassen konnten, dem Museum einen Besuch abzustatten, konnten wir also schon wenige Tage nach der Eröffnung eine Runde gamen.

Zwischen 80 und 90 Arcade-Automaten finden in der Halle platz – darunter Klassiker von Nintendo, Sega, Capcom und vielen weiteren. Als Fighting-Game-Fan habe ich eine ganze Zeit mit Tekken, Street Fighter und den NetherRealms-Automaten verbracht. Die Auswahl lässt Genre-technisch keine Wünsche offen: Von klassischen Weltraum-Shoot-em-Ups wie R-Type und Space Invaders über zahllose Lightgun-Shooter (u.a. HotD 1 & 2) bis hin zu den Rennsimulationen mit Arcade-üblicher Lenkradsteuerung ist fast alles abgedeckt. Crazy Taxi kannte ich persönlich bislang nur in der PC-Version – die Bekanntschaft mit dem Arcade-Automat hat mich sehr gefreut.

Neben den Arcade-Automaten gibt es auch eine kleine Auswahl an Flippern. Nicht nur für von Arcades gelangweilte Begleitern eine tolle Sache, findet man doch heutzutage Flipper genau so schwer wie Arcades. Flipper-Begeisterte können neben den dort befindlichen auch unzählige weitere im Pinball-Museum (ebenfalls in Krakau) bespielen – so kann man sich einen hervorragenden Tag mit klassischen Spielen einplanen. Dies haben wir für den nächsten Urlaub eingeplant.

Eine gewisse Aufbereitung von Informationen zu den Geräten würde dem Wort “Museum” im Namen etwas gerechter werden – ein paar Infos an den Automaten (Erscheinungsjahr, Entwickler, Hintergrundinformationen) würden gut tun. Das tut dem Ganzen jedoch keinen Abbruch, sollte nur aufgrund der Bezeichnung beiläufig erwähnt werden. Jedem Arcade- und Retro-Freund sei der Besuch im Krakow Arcade Museum wärmstens empfohlen! Wir kommen wieder.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man in etwa 20 – 30 Minuten von der Innenstadt zum Museum. Etwas versteckt zwischen ein paar Firmen (und leider auch noch nicht groß ausgeschildert) verbirgt sich dieser tolle Zeitvertreib in der polnischen Stadt. Nebenan liegt eine Trampolin-Halle: Wer nach Kompromissen für die Familie sucht, kann beide Unternehmungen sicher gut kombinieren.

Menü schließen